Geschichte
Die BLKB-Stiftung für Kultur und Bildung wurde 1964 unter dem Namen BLKB-Jubiläumsstiftung aus Anlass des 100-jährigen Bestehens der Bank gegründet. Das Stiftungskapital betrug 1 Mio. Franken. Zum Jubiläum, 125 Jahre BLKB, wurde das Kapital auf 3 Mio. Franken erhöht. Jährlich unterstützt die Bank die eigenständige BLKB-Stiftung für Kultur und Bildung mit einem namhaften Betrag. So wird die nachhaltige Fördertätigkeit in Kultur und Bildung in unserem Kanton sichergestellt.
Stiftungszweck
Kultur
Förderung von Kulturprojekten im Kanton Basel-Landschaft mit lokalem Charakter in den Bereichen Tanz, Theater, Musik, Bildende Kunst, Literatur sowie „Lebendige Traditionen“.
Ausbildung
Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen an Baselbieter Studierende an höheren Fachschulen, Fachhochschulen oder Universität im MINT-Bereich sowie Unterstützung von lokalen Projekten während der obligatorischen Schulzeit und zur Förderung der MINT-Fächer.
Preise
Jährliche Vergabe des Kantonalbankpreises an Persönlichkeiten oder Institutionen, die sich in kultureller, gesellschaftlicher oder sportlicher Hinsicht um den Kanton Basel-Landschaft verdient gemacht haben. Seit 2019 unterstützt die Stiftung zudem jährlich mit dem BLKB-Förderpreis die ehrenamtliche Vereinstätigkeit im Kanton. Der Kantonalbankpreis und der Förderpreis sind mit je CHF 10'000.- dotiert.
Stiftungsrat
Der fünfköpfige Stiftungsrat wird alle vier Jahre durch den Bankrat der BLKB gewählt. Der Stiftungsrat entscheidet abschliessend über die Förderbeiträge und über die Verleihung des Kantonalbank- und des Förderpreises.
Nadine Jermann
Präsidentin
Esther Freivogel
Vizepräsidentin
Marco Di Pasquale
Mitglied
Doris Fellenstein Wirth
Mitglied
Gabriela Häner
Mitglied